Rommerskirchen investiert 16 Millionen

Die Gemeinde Rommerskirchen steckt in den nächsten beiden Jahren viel Geld vor allem in ihre Infrastruktur.

Ulrike Sprenger von der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) war es, die bei der Ratssitzung am vergangenen Donnerstag in ihrer Haushaltsrede die Frage aufwarf, wie es sich denn eine kleine Gemeinde wie Rommerskirchen leisten könne, ein Schwimmbad zu erhalten, neue Schützenplätze zu bauen und Sportanlagen mit Kunstrasen auszustatten?

Die Antwort gab sie unmittelbar darauf indirekt selbst.

Mehr unter rp-online.de

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.