Die UWG Rommerskirchen will eine Gemeinde, die die Zukunft der Kinder sichert und nicht auf ihre Kosten lebt. Gesunde Finanzen in der Gemeinde Rommerskirchen sind die Grundlage für erfolgreiche Politik und die dafür notwendigen Projekte und Investitionen. Die Einnahmesituation darf nicht mehr ausschließlich von der Entwicklung von Bauland abhängig sein. Die Baulandentwicklung der letzten Jahre haben das strukturelle Defizit im Gemeindehaushalt kleiner werden lassen. Maßvolles Wachstum kann die Gemeinde langfristig in finanziell sicheres Fahrwasser bringen. Die in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegenen Einnahmen aus der Gewerbesteuerumlage sichern dem Gemeindehaushalt mittlerweile ein zweites Standbein. Es gilt jetzt, diese Entwicklung abzusichern und zu stärken. Nur durch eine steigende Einnahmenseite und eine kontrollierte Ausgabenseite sind Investitionen für die Zukunft möglich.

Die UWG vertritt eine gesunde Finanzpolitik. Kostenaufwendige Maßnahmen sind nur dann zu verantworten, wenn sie für das Wohl der in der Gemeinde lebenden Menschen unerlässlich oder wirtschaftlich vertretbar sind.

Wunschvorstellungen und Vorhaben, die den Menschen unnötige finanzielle Lasten auferlegen, müssen vermieden und die Folgekosten von allen Projekten stärker beachtet werden.

Es gilt unsere und die Zukunft unserer Kinder zu sichern.