• „Errichtung des Festplatzes in Rommerskirchen „
  • Unterstützung historischer, lokaler Forschungen
  • „Unterstützung der Vereine und des Ehrenamtes
  • „Erhalt und Ausbau kultureller Angebote in Rommerskirchen
  • „Erhalt und Unterstützung des Feld- und Werksbahnmuseums und Landwirtschaftsmuseums

Die Vereine sind die Basis des Sports. Die verlässliche Förderung der Vereine und der dort ehrenamtlich Tätigen sind wesentliche Ziele unserer Sportpolitik. Intakte Sportstätten und eine vielfältige Sportinfrastruktur sind unabdingbare Voraussetzungen für ein reges Sporttreiben in Breite und Spitze. Leistungen von Menschen mit Behinderung im Sport faszinieren. Sie sind Ausdruck von unbändigem Willen und Einsatz. Sport und Bewegung stärkt die persönliche Leistungsfähigkeit, gibt Selbstvertrauen, erleichtert räumliche und soziale Mobilität und ist eine wirksame Lebenshilfe.

Die Möglichkeiten und Anreize für alle Menschen, ob mit oder ohne Behinderungen, Sport treiben zu können, muss weiter vorangetrieben werden. Die UWG Rommerskirchen wird alle Vereine und Organisationen bei der Weiterentwicklung dieses Angebotes unterstützen und fördern. Den bewegten Sonntag wollen wir fortsetzen.

Die UWG wird sich aktiv dafür einsetzen, dass bestehende Turnhallen und Plätze vorrangig für den Sport erhalten, gesichert und bei Bedarf ausgebaut werden. Dazu ist es notwendig, dass das Sportangebot für möglichst viele Zielgruppen interessanter und effektiver strukturiert und vor allen Dingen auch auf die familiären Bindungen und Bedürfnisse abgestimmt wird. Der Gemeindesportverband sollte hier eine tatkräftige Koordinierungsfunktion übernehmen.

 Die UWG möchte alle Chancen nutzen, das kulturelle Angebot in der Gemeinde vielfältiger zu machen. Finanzielle oder ideelle Unterstützung soll dabei gerecht verteilt werden; dabei müssen persönliche Verpflichtungen oder alte Traditionen überdacht und gegebenenfalls auch revidiert werden. Das Bildungs- und Kulturangebot darf sich nicht allein an den traditionellen Werten orientieren, sondern sollte auch den sich ändernden Interessen der Menschen Rechnung tragen. Die UWG würdigt und schätz die Arbeit der Kulturschaffenden in unserer Gemeinde.

Durch das Rückriem- und Landwirtschaftsmuseum in Sinsteden sowie das Eisenbahnmuseum in Oekoven ist bereits ein wichtiger Museumsstandort im Rhein- Kreis Neuss entstanden, der jedoch über die Kreisgrenzen weiter bekannt gemacht werden muss. Das vorhandene Angebot dieser Museen kann zudem z. B. durch Anpassung der Öffnungszeiten oder durch besondere Veranstaltungen „familienfreundlicher“ gestaltet werden, damit unsere Museen tatsächlich für ALLE interessanter werden.

Aber auch kleinere, lokale kulturelle Veranstaltungen müssen weiterhin angeboten, ausgebaut und gefördert werden. Dies gilt insbesondere für die Vielzahl der in Rommerskirchen lebenden Künstler. Ihnen müssen vor Ort Möglichkeiten geboten werden, sich und ihre Kunst den Bürgern vorstellen zu können.